Titelbild_Skycity-01.jpg

SKYCITY
HANNOVER

2.Platz

Art

Status

 

Zeitraum

FACTS

5 HA

Bürobau

28.380m2

55.000.000€

eingeladener 

Wettbewerb

abgeschlossen

2. Preis

2020

Grundstücksgröße

Nutzung

BGF

Baukosten

Aufgabe Die Entwicklung der Sky City in direkter Nachbarschaft zum Airport in Langenhagen bildet den Auftakt für einen lebendigen und vielfältigen Gewerbe- und Bürostandort mit hohen freiräumlichen Qualitäten und einem gesunden Arbeitsumfeld.  Sky City etabliert sich als attraktiver Standort für regionale und internationale Unternehmen im Bereich der Dienstleistung und Fine Industries. Ein breites Angebot an Nutzungen, wie Co-Working, Sportmöglichkeiten, eine Markthalle mit Kantine sowie Fitnessstudio ergänzen den Bürostandort und ermöglichen die Belebung des Quartiers durch die Menschen aus den umliegenden Unternehmen und Langenhagen.

200_Lageplan+EG-01.jpg
2004_SKY_Visu_Hof1.jpg

New Work Um den Anforderungen der neuen Arbeitswelten gerecht zu werden und auch die Zukunftsfähigkeit und Attraktivität des Standortes dauerhaft zu garantieren wird die Sky City als identitätsstarkes Ensemble entwickelt. Grüne Terrassen, Sportmöglichkeiten und Cafés bieten den Arbeitnehmern ein gesundes und vielfältiges Arbeitsumfeld.

Die Ausformulierung als Campus mit gut gestalteten Zwischenräumen und wohl proportionierten Gebäudekubaturen ermöglicht sowohl eine Vielzahl von kleineren Unternehmen, aber auch ein großes Unternehmen als zukünftige Nutzer.

1.200 Schnitt NH- Kopie.jpg

Architektur und Konstruktion Durch eine Holzskelettbauweise setzt sich die Flexibilität in der Architektur fort. Eine robuste Struktur mit effizienten Raumtiefen macht sowohl Zellen- und Gruppenbüros, aber auch Open Spaces mit Co-Working möglich. Ein vielfältiger Branchenmix wird durch das diverse Raumangebot gefördert und ermöglicht Synergieeffekte zwischen unterschiedlichen Unternehmen, Abteilungen und Menschen. Im Sockel können durch große Raumtiefen und einer überhöhten Geschosshöhe Markthalle, Kantine und aber auch Sondernutzungen wie Fine Industries Platz finden.

Durch den Verzicht auf eine Tiefgarage wird deutlich weniger Fläche versiegelt und Kosten effizient gespart. Der Bau der Hochgarage ermöglicht auch die Pflanzung von großkronigen Bäumen im Innenhof, um das Mikroklima über Verdunstungskälte im Sommer zu optimieren. Dieser Effekt wird durch die begrünten Terrassen und Gründächer noch verstärkt. Das anfallende Regenwasser von den Gründächern wird in eine Zisterne geleitet und dort für die Trockenperioden im Sommer gesammelt.